Übersicht nach Datum
x

Dienstag 21.11.2017 | 19:00
Puschkinstraße 12

Megafusionen stoppen – Saatgut für alle!

Vortrag über aktuelle Situation des Wettbewerbrechts und Forderungen an eine schärfere Fusionskontrolle und wirksame Machtbegrenzung.

Kontrollieren bald 3 Konzerne fast 2/3 des weltweiten Saatgutmarktes und mehr als 70 Prozent der weltweit gehandelten Pestizide? Die Übernahme des US-Gentechnikriesen Monsanto durch die Bayer-AG ist nur eine von drei Megafusionen des Jahres 2017. Die Folgen dieser dramatischen Konzentration werfen immer mehr Fragen auf. Auch diese: Wie groß sollten Konzerne werden dürfen? Warum stoppen die Kontrollbehörden solche Fusionen nicht? Das Menschenrecht auf Nahrung wird durch diese Machtkonzentration bedroht, da der Zugang zu Saatgut erschwert wird und die industrielle Landwirtschaft auf Kosten der nachhaltigen Fruchtbarkeit der Böden forciert wird. Die gute Nachricht: immer mehr Menschen und Organisationen wollen Konzernmacht zum Thema machen. Es wird im Vorab eine Straßenaktion mit Dino in der Schweriner Innenstadt geben.

Referent_in: Dr. Thomas Dürmeier, Volkswirt & Autor einer Studie zur Fusion von Bayer und Monsanto

Veranstalter: BUND Landesverband M-V e.V.

Kooperationspartner: Aktion Agrar