Übersicht nach Datum
x

Donnerstag 19.10.2017

Bäume der Menschlichkeit

Eine Pflanzaktion zu den nachhaltigen Entwicklungszielen

"Es geht um uns alle und unsere Erde, und jeder muss im Rahmen einer globalen Partnerschaft seinen Beitrag leisten." Das fordert die globale Nachhaltigkeitsagenda der Vereinten Nationen. Bis 2030 soll es keine Armut und Hunger, dafür Klima- und Umweltschutz, Frieden und Gerechtigkeit für Alle geben. Und: Die Menschen sind das Zentrum einer nachhaltigen Entwicklung. Deshalb fangen wir einfach an sichtbare Zeichen zu setzen für Gerechtigkeit, Weltoffenheit, Solidarität und vieles mehr – Menschlichkeit eben. Am zentralen Aktionstag: Donnerstag, den 19. Oktober 2017 pflanzen wir mit vielfältigen Aktionen an verschiedenen Orten in Mecklenburg-Vorpommern Bäume der Menschlichkeit, die einem der 17 Zukunftsziele gewidmet sind. 19.10. Parchim > Hort der Ev. Grundschule Paolo Freire| 19.10. um 16 Uhr Neubrandenburg > Kulturpark| 20.10. vormittags Jeeser > Dorfmitte| 28.10. Ranzin > Alter Pfarrgarten| 30. oder 31.10. Steinfurth > Waldsaumgarten| 2.11. um 16 Uhr Schwerin > Kulturgarten| 3.11. ab 10 Uhr Güstrow > Interkultureller Garten| 3.11. nachmittags Rostock > Waldemarhof| Baumpflanzgruppen sind: Interkultureller Garten Güstrow, Kreisjugendring Mecklenburgische Seenplatte, FABRO e.V., Hort der Ev. Grundschule Paulo Freire Parchim, Initiative StreuObst! und FINC Foundation, Kulturgarten Schwerin Auf unserer Webseite http://www.eine-welt-mv.de/weltwechsel-2017 findet ihr die konkreten Aktionen. Zitat: „Alles Menschliche muß erst werden und wachsen und reifen,…“ Friedrich von Schiller

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock - Eine-Welt-Promotor*innen

Ökohaus e.V. will mit Bildungsangeboten die Auseinandersetzung mit einer globel gerechten und nachhaltigen Lebensweise fördern und Lust darauf machen, die Welt verantwortungsvoll mit zu gestalten. Eine-Welt-Promotor*innen beraten und vernetzen Gruppen für eine zukunftsfähige Gesellschaft.


nach Anfrage 02.11.2017 - 25.11.2017 | ab 4 Unterrichtsstd.

Niemand kann immer ein Held sein, aber er kann immer ein Mensch sein.

Menschlichkeit - (k)ein Thema für die Grundschule?

In diesem Projekttag für SchülerInnen der Klassenstufen 1 bis 4 wollen wir uns mit der Thematik Menschlichkeit auseinandersetzen und versuchen, gemeinsam herauszufinden, was Mensch sein für uns bedeutet. Dabei sprechen wir über Menschenwürde, Werte, Freiheit und Verantwortung. Ausgehend von unserem Alltag wollen wir auch den Blick über den Tellerrand wagen und Handlungsoptionen erarbeiten. Dabei kommen verschiedene Methoden zum Einsatz, um den Tag erlebnisorientiert und abwechslungsreich zu gestalten.

Referent_in: Frau Anna Kellputt, Herr Siegfried Luscher

Veranstalter: Gesellschaft für solidarische Entwicklungszusammenarbeit Mecklenburg-Vorpommern (GSE) e.V.

Ziele, die die GSE seit mehr als 25 Jahren mit ihrer Bildungsarbeit an Schulen in M-V erreichen möchte: weltweite Zusammenhänge erkennen; ein globales Bewusstsein entwickeln und Wege zur Überwindung von Ungerechtigkeiten finden. (Projekte an Grundschulen und Einrichtungen) www.gse-mv.de/ 03814902410