Übersicht nach Datum
x

Sonntag 13.11.2016 | 19:00
Bahnhofstr. 4/5

Täter, Opfer, Helden?

Kritische Auseinandersetzung mit dem Volkstrauertag und Kontinuitäten militärischer Erinnerungspolitik (Vortrag)

Die Militarisierung der Gesellschaft nimmt in vielen Bereichen zu. Merklich verankert die Bundeswehr in Zeiten zunehmender Auslandseinsätze den Kriegszustand im Bewusstsein der Bevölkerung als Normalität. Im Vortrag wird die Gedenkkultur der Bundeswehr anhand von Denkmälern im In- und Ausland und der Tradition des Volkstrauertages beleuchtet. Nach dem ersten Weltkrieg eingeführt, wurde der Tag von den Nazis als Heldengedenktag gefeiert. Wie wurde diese Tradition in der BRD und DDR fortgeführt und welchem "Volk" wird dort eigentlich gedacht? Sind Täter und Opfer eins, wenn es ums Leid geht oder ist eine Entpolitisierung der Toten nicht möglich? Jacqueline Andres ist IMI-Beirat und beschäftigt sich u.a. mit Gedenkkultur anhand der Denkmälern der Bundeswehr

Referent_in: Jacqueline Andres

Veranstalter: Verquer/ Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V.

verquer. ist der Bildungsbereich des Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V. Seit 2011 bieten wir Projekte zu Themen globaler Gerechtigkeit für Schulklassen und Gruppen in Vorpommern an. Wir sind ein interdisziplinäres Team, welches trotzig und idealistisch an der Weltverbesserung arbeitet.

Kooperationspartner: Informationsstelle Militarisierung e.V. (IMI)