Übersicht nach Datum
x

Mittwoch 19.10.2016 | 20:00
Kulturzentrum Alte Kachelofenfabrik, Sandberg 3a

Die Asyl – Dialoge, Bühne für Menschenrechte

Buch und Regie: Michael Ruf mit Asad Schwarz-Msesilamba, Martha Fessehatzion u.a.

Pioniere des Flüchtlingstheaters wird die Bühne für Menschenrechte auf Nachtkritik.de genannt. Nach dem Erfolg der ASYL-MONOLOGE jetzt ihre 2. Produktion: Die ASYL-DIALOGE erzählen von Begegnungen, die Menschen verändern, von gemeinsamen Kämpfen gegen Abschiebung und für Menschenrechte in unerwarteten Momenten – eine dieser Geschichten spielt in Osnabrück, wo seit März 2014 ein breites Bündnis solidarischer Menschen bereits 37 Abschiebungen verhindern konnte und somit für viele bundesweit zum Vorbild wurde. Auch die ASYL-DIALOGE entstanden durch ausführliche Interviews: dokumentarisches, wortgetreues Theater, das vielschichtige, inspirierende Einblicke gibt.

Veranstalter: Flüchtlingsrat MV e.V., Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern e.V., Ökumenische Arbeitsstelle, Kirchenkreis Mecklenburg


Mittwoch 02.11.2016 | 18:30
Am Hafen 1

Mit Worten erfolgreich gegen Waffen

Lesung und Diskussion mit Jürgen Grässlin

Jürgen Grässlin gehört zu den gefragtesten Rüstungsexperten. Seit Jahrzehnten beobachtet er den deutschen Waffenhandel. Für sein Engagement wurde er u.a. mit dem Aachener Friedenspreis und dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Im "Schwarzbuch Waffenhandel" beschreibt er den Aufstieg der Bundesrepublik zum drittgrößten Rüstungsexporteur der Welt, in seinem Buch "Netzwerk des Todes" die Verwicklungen von Rüstungsindustrie und Kontrollbehörden bei illegalem Waffenhandel. Beliefert werden auch menschenrechtsverletzende Staaten in Mittelamerika, Nordafrika und im Nahen Osten. Angesichts der großen Zahl an Geflüchteten aus diesen Regionen bekommt dies noch zusätzlich Brisanz. Welche Folgen hat all das für die Menschen in Ländern des globalen Südens und wo sind Handlungsspielräume in unserer Zivilgesellschaft?

Referent_in: Jürgen Grässlin

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Stiftung M-V & Ökohaus e.V. Rostock

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung leistet politische Bildungsarbeit. Sie ist einer sozialen Gesellschaftsordnung verpflichtet und macht sich gegen Kapitalismus und Nationalismus stark. Ökohaus e.V. fördert mit Bildungsangeboten die Auseinandersetzung mit einer global gerechten und nachhaltigen Lebensweise

Kooperationspartner: Attac Rostock-Güstrow, IPPNW