Übersicht nach Datum
x

01.10.2016
landesweit

KRIEG_FRIEDEN

16. Entwicklungspolitische Tage in Mecklenburg-Vorpommern

Das Friedensgutachten 2015 schreibt, die Ausrichtung der Agenda2030 auf universelle Verantwortung erfordere, dass in stärkerem Maße eine weltgesellschaftliche Perspektive auf die Probleme und Konflikte der Gegenwart eingenommen wird. Dazu gehören auch schwindender gesellschaftlicher Zusammenhalt und der Aufstieg nationalistischer Strömungen in den Ländern des Nordens. Krieg_Frieden lautet das Motto der diesjährigen EntwicklungspolitischenTage, die am 01. November im Rostocker Rathaus eröffnet werden. Regionalgruppen in Schwerin, Güstrow, Rostock, Greifswald und Neubrandenburg bereiten Programme für ihre Orte vor. Außerdem sind Einzelveranstaltungen in Neustrelitz, Boizenburg, Wismar, Pasewalk, Anklam und Bergen geplant.

Veranstalter: Eine Welt Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern

Im Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V sind Vereine, Initiativen und Einzelpersonen aus Mecklenburg-Vorpommern zusammengeschlossen, die sich für weltweite Gerechtigkeit und zukunftsfähige Entwicklung einsetzen.


Freitag 11.11.2016 | 16-17 Uhr
Innenstadt

Straßentheateraktion: Krieg und Frieden

Präsentation der Ergebnisse des Workshops

Völkerball auf dem Marktplatz oder Friedensboten auf dem Boulevard-wir präsentieren die Ergebnisse des Straßentheaterworkshops zum Thema Krieg und Frieden im öffentlichen Raum. Figuren und Performances, welche wir über Improvisationen entwickelt haben, werden auf der Straße für die Passanten sichtbar. 11.11.2016 von 16-17 Uhr

Referent_in: Marlen Fuhrmann, Bernd Fuhrmann

Veranstalter: Gesellschaft der Liebhaber des Theaters e.V.

Die "Gesellschaft der Liebhaber des Theaters e. V." ist ein anerkannter freier Träger der Jugendhilfe und ein gemeinnütziger Verein. Seit 2006 sind wir Mitglied der Staatlich anerkannten Kooperativen Kinder- und Jugendkunstschule Neubrandenburg "das ARTelier".


Sonnabend 12.11.2016 | 10:00-17:00
Arsenalstr. 8

Frieden und Krieg to go

Angebote und Berichte, Hintergründe und Workshops zum Mitnehmen


Flyer zum Thementag (300 kb)

Wir laden herzlich dazu ein, neue Perspektiven und interessante Stellschrauben zu den Phänomenen Krieg und Frieden zu erfahren und Schweriner Akteur*innen kennenzulernen.

Flexible Teilnahme an einzelnen Inhalten möglich.

Eine kostenfreie Kinderbetreuung für den gesamten Zeitraum wird angeboten.

10 Uhr: Öffnung des »Hauses der Kulturen«

10.30 - 11.25 Uhr: Fluchterfahrungen und Leben in Deutschland
Bericht einer*s geflüchteten Aktivist*in

11.35 - 12.30 Uhr: Religion und Krieg
Vortrag von Andreas Dieterich, Referent Zivile Konfliktbearbeitung bei Brot für die Welt in Berlin

──────────────────────────────────────────────────
12.30-13 Uhr: Mittagsimbiss
──────────────────────────────────────────────────

13 – 15 Uhr: drei parallele Workshops
»Mitfühlend und wertschätzend kommunizieren« mit Volkmar Suhr, Systemischer Berater und Therapeut, Bargteheide.
Einführung in die Grundlagen wertschätzender und gewaltfreier Kommunikation

»Interkulturelles Training – Bessere Kommunikation mit Menschen anderer kultureller Prägungen« mit Alla Winkler, Interkultur- und Diversity-Akademie MV, Schwerin.
Ausprobieren eigener Wahrnehmungspräzisierung, verbaler und nonverbaler Kommunikation

»Religion und Krieg« mit Andreas Dieterich, Referent Zivile Konfliktbearbeitung, Brot für die Welt, Berlin.
Aktuelle Beispiele zu Verstrickungen von Religionen in Kriegen und dem Potenzial von Religionen zur Konfliktlösung

──────────────────────────────────────────────────
15 Uhr: Kaffeepause, Gespräche, Kennenlernen
──────────────────────────────────────────────────

16 Uhr: Filmvorführung »Notaufnahme« in Anwesenheit von Protagonist*innen.

17 Uhr: Ende

Veranstalter*innen
- Arbeit und Leben M-V e.V.
- Diakonisches Werk M-V e.V.
- Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin
- Couleurs Afrik – Die Farben Afrikas e.V.
- Soziale Bildung e.V.


Mittwoch 16.11.2016 | 19:30
Friedrich-Engels-Strasse 28

Frieden ist Mundarbeit

Die Geschichte des Friedens erzählen

Menschen gehen und kommen, Menschen bleiben und fliehen, Menschen reden und lachen. Krieg ist eine der häufigsten Gründe, warum Menschen flüchten. In den Ankunftsregionen fehlt oft die Sprache, obwohl es so viel zu erzählen gäbe. Wie findet mensch die Sprache wieder? Im Rahmen der Jurte der Kulturen suchen Migrant*innen nach Ausdrucksformen, um Erlebtes mitzuteilen und eine Zukunft zu erdenken. Dieser Abend ist gefüllt mit Gedichten, Erzählungen, Theater und Prosa, die vom Mut zum Frieden erzählen.

Referent_in: Jana Michael

Veranstalter: Jurte der Kulturen

Die Jurte der Kulturen e.V. bietet nicht nur Migrant*innen eine bunte Palette an Angeboten von pädagogischer Begleitung und interkultureller Bildungsarbeit bis zu Tagung und politischer Bildung.



Ort: Schwerin, 15.11./16.11.2016
BAK Arbeit und Leben, FG „Global denken, lokal Handeln, Verantwortung entwickeln“

Die TN-Zahl ist auf 20 TeilnehmerInnen begrenzt: Zur Anmeldung

Seit dem Ende des Kalten Krieges sind die Konfliktlagen und –potentiale in der Welt nicht geringer geworden. Innerstaatliche und internationale Konflikte forcieren Migrations- und Fluchtbewegungen. Das Panorama der Themen ist zunehmend komplexer. Welche Prozesse haben in welchen Regionen zu Flucht und Migration geführt? Wie verhält sich die internationale Politik? Welche Lösungsansätze werden diskutiert? Eine Anforderung an die politische Jugendbildung ist es, die Komplexität auf eine vermittelbare Ebene zu bringen. Wie kann es gelingen, verschiedene jugendliche Zielgruppen mit dem Thema globaler Migrations- und Fluchtbewegungen zu erreichen? Wie kann das Thema jugendgerecht aufbereitet werden? Die Tagung regt dazu an, die Wahrnehmung zu schärfen und im Erfahrungsaustausch zu reflektieren. Mögliche Bildungsziele können entwickelt und die methodisch-didaktische Herangehensweise diskutiert werden. Eingeladen sind haupt- und nebenamtlich Mitarbeitende in der politischen Jugendbildung und MultiplikatorInnen in der Jugendbildungsarbeit.

Referent_in: Miao-Ling Hasenkamp; Tina Schupp / Felix Block / Katja Striegler

Veranstalter: BAK Arbeit und Leben

ARBEIT UND LEBEN ist ein Träger der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, der u.a. Seminare mit Jugendlichen durchführt, die als bildungsbenachteiligt gelten. Die Fachgruppe ´Global denken, lokal handeln, Verantwortung entwickeln arbeitet zu globalen Themen und sozialer Gerechtigkeit.

Kooperationspartner: IQ-Netzwerk M-V, Flüchtlingshilfe e.V.


Donnerstag 17.11.2016 | 19:00
Am Wall 2

Iran – Kultur, Musik, Lyrik

zweisprachige Veranstaltung

In Zusammenarbeit mit der Iranischen Community in Güstrow wird dieser Abend ein buntes Bild vom vielfältigen Iran zeichnen. Mit einer Mischung aus Lyrik, Vortragselementen und Musik werden dem Publikum unterschiedliche Aspekte kulturellen Schaffens präsentiert. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einem anschließenden Mitbringbuffet im privaten Kreis, bei dem es genügend Raum für vertiefende Gespräche geben wird. Falls Sie daran Interesse haben, freuen wir uns über einen Beitrag zum Buffet. Wenn die Teller leer sind, gehen wir mit neuen Kontakten, Inspiration und Lust auf mehr nachhause. Die Veranstaltung findet auf Farsi und Deutsch statt.

Veranstalter: Partnerinitiative für Toleranz und Weltoffenheit Güstrow

Die Partnerinitiative für mehr Toleranz und Weltoffenheit Güstrow ist ein loser Zusammenschluss aus haupt- und ehrenamtlich Aktiven, die Neu-Güstrower*innen den Start in ihrer neuen Stadt erleichtern wollen.

Kooperationspartner: DRK Güstrow, Uwe Johnson-Bibliothek


Freitag 18.11.2016 | 19:30
Brasserie Hermann, Gützkower Str. 1

Humane Asylpolitik

Gespräch über Humane Asylpolitik mit Luise Amtsberg, MdB

Die gebürtige Greifswalderin und flüchtlingspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Luise Amtsberg, setzt sich im Innenausschuss des Bundestags für eine humane Asylpolitik ein. Bei der Veranstaltung sollen unbedingt auch freiwillige Flüchtlingshelfer zu Wort kommen. Von ihren eigenen Erfahrungen im Ausland berichtet die Ärztin Carolin Möhrke (Ärzte ohne Grenzen/seawatch). Wie kann vor diesem Hintergrund eine humane Asylpolitik in Europa aussehen? Was sind die Fluchtursachen? Wie muss Integration gestaltet werden? Eine Gesprächsrunde, an der sich unbedingt auch die Gäste beteiligen sollen – moderiert von Ulrike Berger.

Referent_in: Luise Amtsberg, MdB; Claudia Mörke (Sea-Watch); Kflom Nguse; Ulrike Berger (Moderation)

Veranstalter: Kreisverband Bündnis90/Die Grünen Vorpommern-Greifswald

Kreisverband von Bündnis90/Die Grünen Vorpommern-Greifswald besteht aus über 80 Mitgliedern.


Donnerstag 24.11.2016 | 19-22 Uhr
Brodaer Straße 2, Foyer Haus 2

Poetry Slam mit Geflüchteten

Beim Dichterwettstreit erwartet das Publikum einen spannenden Abend zum Thema Krieg und Frieden in verschiedenen Sprachen und der ein oder anderen unbekannten Perspektive. Eingeladen sind einige bekanntere Slammer aus der Region, die mit den Neueinsteigern aus dem Workshop vom Vormittag in die aufregende Wörterschlacht treten wollen.

Veranstalter: BUNDjugend Neubrandenburg

Die BUNDjugend Neubrandenburg ist eine umweltpolitische Jugendorganisation, die sich mit Worten und Taten für ökologische Alternativen vor Ort einsetzt und mit ihren Forderungen Denkprozesse anregt. Einfach reinschauen: www.bundjugend-mv.de

Kooperationspartner: Fachschaft Landschaftswissenschaften und Geomatik (Hochschule Neubrandenburg), KulturRaum e.V.