Übersicht nach Datum
x

Sonnabend 07.11.2015 - 21.11.2015 |
Salinenstr. 20

Ooops, da wurde wohl was übersehen …

Interaktive Ausstellung

Die interaktive Wanderausstellung zeigt den vielseitigen Protest gegen den weltweiten atomaren Wahnsinn. Profiteure dieser todbringenden Technologie sind in der Regel Großunternehmen der westlichen Welt, während die Lebensgrundlagen vieler Menschen des Globalen Südens z.B. durch den Abbau von Uran zerstört und ihre Rechte mit Füßen getreten werden. Die Verantwortung dafür will am Ende niemand tragen. Die Ausstellung informiert über Geschichte, Hintergründe und Folgen gelungener und kreativer Widerstandsformen. Mit der Ausstellung wird die Motivation der Aktivist_innen aufgezeigt und das zähe juristische Nachspiel beleuchtet. Für die Besucher_innen wird beispielsweise eine Gleisblockade mittels realistisch nachgebauter Attrappen physisch und psychisch erlebbar. Eröffnung 7.11. 17.00 Uhr

Veranstalter: Anti-Atom-Bündnis Nordost

Das Anti-Atom-Bündnis Nordost hat sich 2010 als Zusammenschluss einiger Initiativen und vieler Einzelpersonen gegründet, um einen soliden Widerstand gegen die Atommülltransporte ins Zwischenlager Nord in Lubmin (ZLN) aufzubauen und kämpft für einen sofortigen weltweiten Atomausstieg.

Kooperationspartner: AAI und BI Kernenergie


Sonnabend 07.11.2015 - 21.11.2015 | 13-19 Uhr
Salinenstr. 2

Fragmente einer Stadt

Besetzungen, Hausprojekte und Kritik zur Greifswalder Stadtentwicklung

Häuser, Plätze, Bäume, Wohnungen, Fabriken – weltweit sind Besetzungen Ausdruck von Kritik und Alternative. Die Motivationen sind vielschichtig und aktuell: in Argentinien, Spanien, Griechenland, Dublin, Köln, vor unserer Haustür... Es ist die Idee große Räume, Häuser und Aktionen in in ein paar kleine temporäre Räume zusammen zu bringen – jedes für sich legendär. AJZ, Brinke16/17, Pfarrer-Wachsmann-Straße... treffen sich in einer kleinen, kritischen Ausstellung. Gewollt sind weder nostalgische Vollständigkeit oder eine kühle Dokumentation von Zahlen/Fakten, sondern ein lebendiges, hinterfragendes Bild von unabhängiger Raumkultur in Greifswald. So ist dies eine Sammlung von Fragmenten in Ton, Bildern, Texten und Objekten zum Erfahren, Erinnern und Hinterfragen. Es wurde und wird kritisch auf die Stadt und ihre Entwicklung geblickt und mitgewirkt - denn WIR SIND DIE STADT.

Veranstalter: FreiRaum-Initiative

Unsere Motivation war die Brinke16/17 (Greifswald) vor dem Abriss zu bewahren, um in dem auch historisch wertvollem Ensemble Wohn- , Gewerbe- und Kulturräume zum Gestalten für alle zu erhalten.