Übersicht nach Datum
x

Montag 02.11.2015 | 16:00
Puschkinstr. 12

Eröffnung der 15. Entwicklungspolitischen Tage in M-V

Ihr Einsatz bitte! - Engagement & Bürger*innenrechte

Zur Eröffnung ist Prof. Dr. B. Mabanza, eingeladen. Er steht dem westlichen Nachhaltigkeitsdiskurs kritisch gegenüber und fordert von einer Globalen Entwicklungsagenda (SDG´s) konkrete Verpflichtungen für global operierende Konzerne. In einem kurzen Input wird er seine Sichtweise auf die Reichweite und Wirkungsmächtigkeit entwicklungspolitischen Engagements darstellen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit für Fragen und Gespräche. Dr. Boniface Mabanza ist freiberuflicher Dozent für Entwicklungspolitik. Er wurde in der Demokratischen Republik Kongo geboren, studierte Philosophie, Literaturwissenschaften und Theologie in Kinshasa, promovierte an der Universität Münster zum Thema „Gerechtigkeit kann es nur für alle geben. Globalisierungskritik aus afrikanischer Perspektive“. Er ist ausgebildeter Konfliktmanager und koordiniert seit 2008 die Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika in Heidelberg.

Referent_in: Prof. Dr. Boniface Mabanza

Veranstalter: Eine Welt Landesnetzwerk

Im Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V sind Vereine, Initiativen und Einzelpersonen aus Mecklenburg-Vorpommern zusammengeschlossen, die sich für weltweite Gerechtigkeit und zukunftsfähige Entwicklung einsetzen.


Mittwoch 04.11.2015 - 05.11.2015 | unterschiedliche Zeiten
Gymnasium Fridericianum, Goethe-Gymnasium

Raum für Frieden schaffen

Vortrag und Gespräch mit Heike Kammer zur Menschenrechtsarbeit von pbi

Gerechtigkeit, Pressefreiheit, Landrecht, Umweltschutz - Menschen, die für diese Rechte einstehen, werden bedroht, verschleppt oder ermordet. Heike Kammer wird mit Fotos und Filmclips durch Fallbeispiele die Lage bedrohter MenschenrechtsaktivistInnen veranschaulichen und den Friedensdienst der peace brigades international (pbi) vorstellen. Sie möchte mit den Schüler_innen ins Gespräch kommen, vom Klassenraum einen Blick in die Welt zu werfen, gemeinsam herauszufinden wo es Verknüpfungen zum Leben in Schwerin gibt. Heike Kammer war über 10 Jahre als zivile Friedensfachkraft der pbi in Lateinamerika tätig. Dort begleitete sie lokale Menschenrechtsverteidiger_innen in Mexiko, El Salvador, Guatemala und Kolumbien. 1999 wurde ihr als Auszeichnung ihrer Arbeit der Menschenrechtspreis der Stadt Weimar verliehen. pbi ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die in Konfliktgebieten in Lateinamerika und Nepal tätig ist.

Referent_in: Heike Kammer

Veranstalter: Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin

Die Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin ist ein im Februar 1991 gegründeter politisch und konfessionell unabhängiger und anerkannt gemeinnütziger Verein. Sie ist Trägerin des Weltladens Schwerin und versucht durch Aktionen und Veranstaltungen den Blick auf unsere "Eine Welt" zu weiten.


Mittwoch 04.11.2015 | 19:00-20:30
Puschkinstr. 18

Raum für Frieden schaffen

Wie ich als "menschliches Schutzschild" zur Konfliktbewältigung in Mittelamerika beitrug

Gerechtigkeit, Pressefreiheit, Landrecht, Umweltschutz - Menschen, die für diese Rechte einstehen, werden bedroht, verschleppt oder ermordet. Heike Kammer die über 10 Jahre als Friedensfachkraft in Lateinamerika tätig war, wird mit Fotos und Filmclips durch Fallbeispiele die Lage bedrohter Menschenrechtsaktivist_innen veranschaulichen und den Friedensdienst der peace brigades international (pbi) vorstellen. Heike Kammer war von 1987 bis 2006 als zivile Friedensfachkraft der pbi in Lateinamerika tätig. Dort begleitete sie lokale MenschenrechtsverteidigerInnen in Mexiko, El Salvador, Guatemala und Kolumbien. 1999 wurde ihr als Auszeichnung ihrer Arbeit der Menschenrechtspreis der Stadt Weimar verliehen. pbi ist eine internationale Menschenrechtsorganisation, die in Konfliktgebieten in Lateinamerika und Nepal tätig ist.

Referent_in: Heike Kammer

Veranstalter: Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin

Die Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin ist ein im Februar 1991 gegründeter politisch und konfessionell unabhängiger und anerkannt gemeinnütziger Verein. Sie ist Trägerin des Weltladens Schwerin und versucht durch Aktionen und Veranstaltungen den Blick auf unsere "Eine Welt" zu weiten.


Dienstag 10.11.2015 | 15:00
Südufer Pfaffenteich Schwerin

Konsumkritischer Stadtrundgang Schwerin

In unserem konsum- und globalisierungskritischen Stadtrundgang sind wir den globalen Zusammenhängen auf der Spur! Wo und unter welchen Bedingungen werden unsere Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände des alltäglichen Lebens produziert? Welche globalen Folgen sind damit verbunden? Wir nehmen unter anderem die Fleisch- und Baumwollproduktion und den Kakaohandel unter die Lupe. Dabei geht es nicht um das Heben des moralischen Zeigefingers, sondern darum, zusammen Alternativen und Anregungen zu bewusstem Genuss und verantwortungsvollem Einkaufen für eine gerechtere Welt zu finden.

Veranstalter: BUNDjugend MV

Die BUNDjugend ist ein Jugendverband mit Jugendgruppen in Greifswald, Rostock, Neubrandenburg und Schwerin. Neben den Stadtrundgängen bietet wir Seminare, Aktionstage und Freizeiten zu Umwelt- und Naturschutzthemen für Jugendliche von 14-27 Jahren in ganz MV an. www.bundjugend-mv.de


Donnerstag 12.11.2015 | 17:00
Pfaffenstr. 4

Engagement verstärken – Das Potential des Bundesfreiwilligendienstes erkennen und nutzen

Runder Tisch mit Beratung für kleine Vereine und Initiativen

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren - im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz. Der Gewinn für Engagierte ist bekannt: Junge Menschen sammeln praktische Erfahrungen. Ältere Menschen geben ihre Lebenserfahrung an andere weiter oder erhalten neu Impulse für ihr Berufsleben. Auch für Vereine lohnt sich der Einsatz von Freiwilligen, denn diese sind nicht nur personelle Verstärkung, sondern bringen auch frischen Wind und Anstöße von außen in die Arbeit ein. Beim runden Tisch erfahren Vertreter*innen kleinerer Vereine und Initiativen, wie sie vom Freiwilligendienst profitieren und loten die eigenen Möglichkeiten als Einsatzstelle aus. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf den Einsatz von nichtdeutschen Freiwilligen.

Veranstalter: WISKAS e.V

WISKAS steht für “Wohnen in der sozialen kulturalternative Schwerin”. Wir sind ein Haufen von mehr oder minder engagierten, jungen und jung gebliebenen Menschen in der Landeshauptstadt – und betreiben ehrenamtlich die Jugendgästeetage über dem Komplex in der Pfaffenstraße 4. wiskas@posteo.org


Donnerstag 12.11.2015 | 19:00
Pfaffenstraße 4

Black Ice – Aufgeben kommt nicht in Frage

Die Geschichte der Greenpeace Arctic 30

Als der russische Ölkonzern Gazprom 2013 seine erste Bohrplattform Prirazlomnaya in der aktischen See platzierte, ließ der Protest von Greenpeace nicht lange auf sich warten. Im September erreichte die dreißigköpfige Besatzung der Arctic Sunrise – bestehend aus Crew, Aktivisten und Journalisten – die Plattform und begann friedlich zu protestieren. Der Dokumentarfilm "Black Ice" von Maarten van Rouvenoy zeigt eine Chronologie der Geschehnisse. Nachdem die Berichterstattung über die Stürmung der Arctic Sunrise, die Festnahme und die Anklage der Aktivisten durch die Medien ging und immer mehr Stimmen das Vorgehen der russischen Behörden kritisierten, wurden die Umweltaktivisten endlich nach zwei Monaten aus der Haft entlassen. Die Arctic Sunrise durfte weitere sieben Monate später die russischen Hoheitsgewässer wieder verlassen. Über Aktionsformen und staatliche Regulierungen wollen wir mit euch im Anschluß diskutieren. Eintritt frei.

Veranstalter: Greenpeace Greifswald-Stralsund

Greenpeace Greifswald-Stralsund ist eine von über 100 GREENPEACE-Gruppen in Deutschland, Wir sind Greifswalder Studierende & Leute aus der Region und treffen uns zweimal im Monat. Gemäß den Grundsätzen von Greenpeace arbeiten wir gewaltfrei, parteipolitisch unabhängig und international orientiert.


Montag 16.11.2015 | 19:30 - 22:00
Wismarsche Str. 128

10 Milliarden. Wie werden wir alle satt?

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an? Regisseur, Bestseller-Autor und Food-FighterValentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört, erkundet er die Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Er spricht mit Machern aus der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und Fleischfabriken. Ohne Anklage, aber mit Gespür für Verantwortung und Handlungsbedarf macht der Film klar, dass es nicht weitergehen kann wie bisher.

Referent_in: Valentin Thurn (Buch + Regie)

Veranstalter: Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern e.V./ Brot für die Welt, Evangelische Jugend Mecklenburg (ejm)

Kooperationspartner: Evangelisches Kinder- und Jugendwerk Mecklenburg, Evangelische Jugend im ländlichen Raum (EJL)


Dienstag 17.11.2015 | 19:30
Puschkinstraße 3

Warum Menschen ihre Heimat verlassen

Vortrag zum Thema Flucht und Fluchtursachen

Weltweit befinden sich immer mehr Menschen auf der Flucht. Manchmal meinen wir, wir könnten sie schnell in zwei Gruppen teilen: Die wirklich Verfolgten und die Wirtschaftsflüchtlinge. Fluchtursachen aber sind vielfältiger. Dietlind Jochims, Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche, erläutert das anhand von Beispielen.

Referent_in: Dietlind Jochims, Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche

Veranstalter: Ökumenische Arbeitsstelle Mecklenburg

Wir begleiten ökumenische Partnerschaften zu Kirchen in Tansania, Rumänien, Kasachstan, England und Ohio und organisieren Bildungsveranstaltungen zu Fragen von Schöpfungsbewahrung, weltweiter Gerechtigkeit und Lebensstilen. Flucht, Asyl und Kirchenasyl gehören ebenfalls zu den Aufgabenbereichen.

Kooperationspartner: Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin, Amnesty International-Gruppe Schwerin


Mittwoch 18.11.2015 | 19:30-21:45
Pfaffenstraße 4

Rojava

zwischen Krieg, Autonomie und Selbstverwaltung

Manchmal wirkt der Versuch innerhalb Syriens eine selbstverwaltete, emanzipatorische und partizipative Struktur aufzubauen, verwegen. Aber genau das versuchen Menschen, während gleichzeitig die türkische Regierung und die wahnsinnigen IS-Terroristen sie angreifen. Um diese Prozesse zu unterstützen arbeitet die die kleine NGO PHNX seit September 2014 in Rojava, den selbstverwalteten Gebieten im Norden Syriens. Mit lokalen Organisationen führen sie paramedic-Schulungen vor Ort durch und schrauben an einer mobilen Klinik für die medizinische Notversorgung in den Kantonen Kobane und Cizire. Der Vortrag gibt einen lebendigen Eindruck in die NGO-Arbeit in den selbstverwalteten Gebieten und informiert über die die aktuelle Lage in Rojava. Redefine global solidarity!

Referent_in: Nina Röttgers

Veranstalter: Stralsund global

Stralsund global ist eine Netzwerk aus Menschen, die in und um Stralsund die Möglichkeiten globalen Handelns weiterdenken wollen.

Kooperationspartner: PHNX


Mittwoch 18.11.2015 | 13:00-17:00
Von-Stauffenberg-Straße 68

Engagiert Zukunft wagen

umwelt- und entwicklungspolitische Engagement- & Möglichkeiten für Schweriner SchülerInnen

Schweriner Schüler_innen von Klasse 9-12/13 können sich am Nachmittag des 18.11.2015 über Ehrenamts- und Engagement-Möglichkeiten im umwelt- und entwicklungspolitischen Bereich von Schwerin informieren. In der Zeit gibt es vielfältige Informationen für die Schulzeit. Darüber hinaus zeigen wir Orientierungsmöglichkeiten für die Zeit nach dem Schulabschluss auf, bspw. über Freiwilligendienste im In- und Ausland. Weitere Informationen und Anmeldungen für Schulklassen unter www.soziale-bildung.org

Referent_in: Expert_innen

Veranstalter: BUNDjugend MV

Die BUNDjugend ist ein Jugendverband mit Jugendgruppen in Greifswald, Rostock, Neubrandenburg und Schwerin. Neben den Stadtrundgängen bietet wir Seminare, Aktionstage und Freizeiten zu Umwelt- und Naturschutzthemen für Jugendliche von 14-27 Jahren in ganz MV an. www.bundjugend-mv.de

Kooperationspartner: Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin (Weltladen), Couleurs Afrik - Die Farben Afrikas e.V., Diakonisches Werk M-V e.V., DRK Soziale Freiwilligendienste M-V gGmbH, Soziale Bildung e.V. und weitere


Kulturelle Teilhabe, Soziale Teilhabe, Politische Teilhabe: Alles hängt von Sprache ab. Dieser Abend macht es anders: Eine Nacht ohne dieses übliche Mittel der Kommunikation soll Grenzen und Barrieren herabsetzen, um unabhängig von Sprache einen schönen Abend miteinander zu verbringen, um auch Menschen einzuladen, die sonst ausgeschlossen sind. Eine Nacht mit nachdenklichen, lustigen, verstörenden und überraschenden Filmen und kulturellen Beiträgen, die ohne Sprache bzw. Sprachkenntnisse funktionieren. Eine Nacht, die daran erinnern möchte, dass Menschen die Sprache verboten wird, dass Menschen Sprache brauchen, um ankommen zu können, dass erst Sprache Beteiligung und Wahrgenommen werden ermöglicht.

Veranstalter: WISKAS e.V.

WISKAS steht für “Wohnen in der sozialen kulturalternative Schwerin”. Wir sind ein Haufen von mehr oder minder engagierten, jungen und jung gebliebenen Menschen in der Landeshauptstadt Schwerin – und betreiben ehrenamtlich die Jugendgästeetage über dem Komplex in der Pfaffenstraße 4.