Übersicht nach Datum
x

Freitag 06.11.2015 | 11 - 18 Uhr
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21

Lasst neue Aktionsformen sprechen!

Workshop mit 15 - 20 TeilnehmerInnen

In den vergangenen Jahren haben sich vielfältigste neue Sprechweisen, Aktionsformen und (Protest-)Formate im Spannungsfeld zwischen Politik und Kunst entwickelt. Die Hamburger Regisseurin Liz Rech gibt an Hand einer Reihe inspirierender Beispiele aus dem künstlerisch-politischen Bereich einen Einblick und entwickelt mit den Teilnehmer*innen konkrete Aktionsformen für ihre (entwicklungs-)politische Arbeit. Es geht unter anderem um die Potentiale theatraler Aktionsformen im öffentlichen Raum und des site specific theatre und die Frage: Wie lässt sich Sichtbarkeit herstellen - auch für Leute, die normalerweise im öffentlichen Raum kaum sichtbar werden, wie z.B. Non-Citizens?

Referent_in: Liz Rech

Veranstalter: Soziale Bildung e.V.


Sonnabend 07.11.2015 | 13:00 - 17:00
Fischmarkt

Aktions- und Protesttag in Greifswald

Engagement in Greifswald hautnah erleben und mitmachen

Wir geben Beispiele, wie es gehen kann und zwar den ganzen Tag über in Greifswald: Initiativen aus Greifswald bieten Workshops an, die sich vielfältig um das Thema "Protest und Aktion" drehen! Auf dem Fischmarkt gibt es am Nachmittag an Ständen Informationen zu den an den Entwicklungsplotischen Tagen beteiligten Gruppen ihren Zielen und Wegen. Die Gruppen freuen sich, wenn ihr Engagement Unterstützung findet und der eine oder die andere vielleicht mit dazu kommt. Ihr könnt den Aktionen aus den Workshops beiwohnen oder mitmachen und euch selbst ein wenig ausprobieren. Seid dabei, meldet euch für die Workshops an, seid AKTIV! Wir laden ein, den Tag mit der Greifswalder Kurzfilmnacht mit uns ausklingen zu lassen.

Veranstalter: EP Tage Gesamtgruppe

Kooperationspartner: BUND Jugend, verquer, Amnesty International, Chortippus, koko, Unicef Hoschschulgruppe und vieleicht noch einige mehr


Sonnabend 07.11.2015 | 11:00-13:00
Doberaner Straße 21

Konsum- und globalisierungskritischer Stadtrundgang

In unserer globalisierten Welt haben wir die Möglichkeit (fast) alles zu jeder Zeit zu bekommen, wonach uns der Sinn steht. Dahinter steht ein weltweites Netz von Akteuren, die Rohstoffe abbauen, in der Weiterverarbeitung und Endfertigung von Konsumgütern tätig sind und schließlich über den Handel unsere Produkte zum Kauf anbieten. Welche Vor- und Nachteile ergeben sich daraus? Eine permanente Verfügbarkeit von Produkten und niedrige Preise für die Konsumentenseite. Jedoch auch eine Vernachlässigung, Verletzung oder sogar Zerstörung von Mensch und Natur auf der Produzentenseite. Der Rundgang möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, dass der Kauf einer Jeans oder einer Tafel Schokolade direkte Folgen für Menschen in anderen Regionen der Welt hat.

Die KonsumGlobalRostockInitiative (kurz KonGloRI) wird von einer offenen Gruppe junger Menschen getragen. Von diesen werden die Rundgänge überarbeitet und durchgeführt. Sie arbeiten eng mit Soziale Bildung e.V. zusammen.


Dienstag 10.11.2015 | 15:00
Südufer Pfaffenteich Schwerin

Konsumkritischer Stadtrundgang Schwerin

In unserem konsum- und globalisierungskritischen Stadtrundgang sind wir den globalen Zusammenhängen auf der Spur! Wo und unter welchen Bedingungen werden unsere Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände des alltäglichen Lebens produziert? Welche globalen Folgen sind damit verbunden? Wir nehmen unter anderem die Fleisch- und Baumwollproduktion und den Kakaohandel unter die Lupe. Dabei geht es nicht um das Heben des moralischen Zeigefingers, sondern darum, zusammen Alternativen und Anregungen zu bewusstem Genuss und verantwortungsvollem Einkaufen für eine gerechtere Welt zu finden.

Veranstalter: BUNDjugend MV

Die BUNDjugend ist ein Jugendverband mit Jugendgruppen in Greifswald, Rostock, Neubrandenburg und Schwerin. Neben den Stadtrundgängen bietet wir Seminare, Aktionstage und Freizeiten zu Umwelt- und Naturschutzthemen für Jugendliche von 14-27 Jahren in ganz MV an. www.bundjugend-mv.de


Freitag 13.11.2015 - 15.11.2015 |
OT Karnitz 9, Neukalen

Zurück und überall dabei

Bildungsagenten-Treffen MV- Schulung und Netzwerktreffen für Multiplikatoren

Die Bildungagenten-Treffen sind dafür da sich untereinander kennen zu lernen, sich gezielt zu Themen und Methoden für entwicklungspolitische Workshops, Projekttage und Aktionen zu schulen und sich mit anderen Multiplikatoren zu vernetzen. Offenes Wochenende für alle Interessierten auf dem Projekthof Karnitz. Während des Bildungsagententreffens wollen wir uns mit der Kunst der Workshopgestaltung auseinandersetzen und ein systemisches Lernspiel zum zivilen Engagement in globalen Konflikten kennenlernen. Siehe auch: http://bildungsagenten.org/workshopgestaltung/ und http://www.civilpowker.de Am Abschluss soll eine öffentlich sichtbare Aktion stehen, die in verschiedene Orte in MV gebracht wird. Anmeldung oder Fragen an: info@bildungsagenten.com

Referent_in: Helmut Wolman, Nora Klein, ein weiterer Civil Powker-Referent

Veranstalter: Bildungsagenten

Die Bildungsagenten sind ein Netzwerk aus zurückgekehrten Weltwärts-Freiwilligen. Sie gestalten überall wo sie gerade sind oder angefragt werden, zu entwicklungspolitsichen Themen Workshops, Projekttage und Aktionen. http://bildungsagenten.org/

Kooperationspartner: ... gerne!


Freitag 13.11.2015 | 16-17 Uhr
Marktplatz Neubrandenburg

Aktionstheater

Aktion im Stadtraum

Auf der einen Seite brennende Flüchtlingsunterkünfte, „Besorgte Bürger“, Ertrinkende im Mittelmeer- auf der anderen Seite eine wachsende zivilgesellschaftliche Unterstützung für Refugees. In diesen Zeiten verschärfter Fronten ist die Flüchtlingsdebatte omnipräsent. Präsentiert wird eine Performance, welche im Rahmen des Theaterworkshops gemeinsam zu den Themen Willkommenskultur, Heimat und Angst vor dem Fremden erarbeitet wurde.

Referent_in: Marlen Fuhrmann

Veranstalter: Gesellschaft der Liebhaber des Theaters e.V.

Die "Gesellschaft der Liebhaber des Theaters e. V." ist ein anerkannter freier Träger der Jugendhilfe und Mitglied der Staatlich anerkannten Kooperativen Kinder- und Jugendkunstschule Neubrandenburg "das ARTelier. Wir bieten Kindern-und Jugendlichen die Möglichkeit Theater zu spielen.


Sonnabend 14.11.2015 | Ab 12:00
Marktplatz, Neubrandenburg

STOPPT TTIP!

Aktionen und Informationen zum Freihandelsabkommen

Unter dem Motto "Ihr Einsatz bitte" ruft die Bundjugend-Neubrandenburg die Bürger, auf sich aktiv gegen das geplante Freihandelsabkommen "TTIP" einzusetzen. Die Gefahr ist groß, dass "TTIP" viele negative Auswirkungen für Demokratie, Rechtsstaat, Mensch und Umwelt zur Folge hat, denn das Ziel von "TTIP" ist es, Hemmnisse für den transatlantischen Handel so umfassend wie möglich zu minimieren. Märkte sollen für Konzerne weitestgehend geöffnet und dereguliert werden. Das droht demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien auszuhöhlen. Nicht nur im europäischen Kontext, sondern weltweit werden durch "TTIP" die bestehenden Ungleichheiten zementiert. Wir laden Sie herzlich ein, sich selbst zu informieren, aktiv zu werden und die Standards wortwörtlich fallen zu sehen.

Veranstalter: BUNDjugend Neubrandenburg

Die BUNDjugend Neubrandenburg setzt sich lokal und überregional für Themen wie Natur-, Umwelt- und Tierschutz ein und sensibilisiert mit Projekten und Aktionen. Mach mit: wir treffen uns immer Donnerstags um 16:30 Uhr im BUND-Büro (Friedländerstr. 12).

Kooperationspartner: Beteiligungswerkstatt der BUNDjugend MV


Donnerstag 19.11.2015 | 17:00-21:00
Neustrelitzer Straße 6, Neubrandenburg

Kleidertausch statt Shoppingrausch

Kleidertauschparty mit Modenschau und Filmvorführung

Mach' mit beim bargeldlosen Tausch von Kleidungsstücken, die in deinem Schrank nur Staub fangen, aber einer anderen Person Freude bereiten können. Ein DJ sorgt für Partystimmung und die Modenschau zu Beginn zeigt dir deine Traumklamotte! Bring einfach die Sachen mit, die du nicht mehr brauchst und tausche, was das Zeug hält! Im Anschluss gibt es noch eine Doku zur Kleidungsindustrie, die wir mit euch diskutieren wollen. Warum? Jedes Jahr werden Unmengen von Ressourcen für die Textilherstellung verbraucht und 50% des weltweiten Pestizidgebrauchs für den Baumwollanbau eingesetzt. Zusätzlich benötigt man für die Herstellung 1 kg Baumwolle 20.000 l Wasser, das in den meist sehr trockenen Anbaugebieten anders genutzt werden könnte. Auch im fortlaufenden Prozess der Textilherstellung setzen die Arbeiter*innen für Minimallöhne ihre Gesundheit aufs Spiel. Mit Second-Hand-Kleidung kannst du diesen Kreislauf durchbrechen!

Veranstalter: BUNDjugend Neubrandenburg

Die BUNDjugend Neubrandenburg setzt sich lokal und überregional für Themen wie Natur-, Umwelt- und Tierschutz ein und sensibilisiert mit Projekten und Aktionen. Mach mit: wir treffen uns immer Donnerstags um 16:30 Uhr im BUND-Büro (Friedländerstr. 12).

Kooperationspartner: Beteiligungswerkstatt der BUNDjugend MV


Freitag 20.11.2015 | 10:00-18:00
Stralsunder Straße 10 / 11

STRAZE Subbotnik

Arbeitseinsatz in der Stralsunder Straße 10/11 Greifswald

Die Stralsunder Straße 10, kurz STRAZE, ist ein offenes Haus im Aufbau. Mit Theater, Werkstätten, Café, Medieneinrichtungen, Initiativen-Räumen und einem entwicklungspolitischen Bildungszentrum. Das historische Gesellschaftshaus mit dem letzten in Vorpommern erhaltenen Emporensaal aus der Zeit des Spätklassizismus wird wiederbelebt mit Inhalten, die für die Zukunft von Bedeutung sind. Eine Immobilie als Gemeineigentum. Künftiger Veranstaltungsort für die Entwicklungspolitischen Tage. Ein umfangreiches Bauprojekt als zivilgesellschaftliches Engagement. Infos unter http://www.straze.de/

Veranstalter: Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V.

Der Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e.V. baut im historischen Gesellschaftshaus Stralsunder Straße 10/ Greifswald ein Kultur- und Bildungszentrum auf. Er koordiniert die Entwicklungspolitischen Tage in Vorpommern und trägt das Bildungsprojekt verquer.


Freitag 20.11.2015 | 15:00
Joliot Curie-Straße 3

Internationaler Tag der Kinderrechte

Projekttag mit Grundschülern unter dem Motto "Ich habe immer Rechte"

Am 20.11.2015 wird der 26. Internationale Tag der Kinderrechte begangen. Am 20. November 1989 haben 191 Staaten die Kinderrechtskonvention unterschrieben und sich verpflichtet die Rechte der Kinder zu achten. Diesen Tag wollen wir mit den Kindern, Eltern und Interessierten feiern Ab 15 Uhr gibt es ein buntes Kinderprogramm mit kleinen und großen Überraschungen sowie mit einer interaktiven Ausstellung mit Erkundungsbögen. Um 19 Uhr zeigen wir einen Film der sich mit dem Kinderrecht auf Bildung auseinandersetzt.

Veranstalter: Unicef Hochschulgruppe Greifswald

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UN). Jedes Kind auf der Welt hat das Recht auf eine Kindheit – als UNICEF-Hochschulgruppe Greifswald helfen wir ehrenamtlich mit, dass aus diesem Recht Wirklichkeit wird. Wir informieren über die Situation benachteiligter Kinder weltweit.

Kooperationspartner: Jugendfreizeitzentrum T.A.K.T


Freitag 20.11.2015 | 14:30-21:00
Hermannstr. 36

Müllkippe Meer – Fakten, Folgen, Lösungen

Globale Folgen und regionale Maßnahmen gegen Müll im Meer

Plastikmüll im Meer ist ein globales Problem. Quadratkilometergroße Müllteppiche treiben durch die Ozeane und formieren sich in den Zentren der großen ozeanischen Strudel. Jährlich kommen bis zu 10. Mio. Tonnen Plastikmüll hinzu - mit dramatischen Folgen für Mensch und Tier. Das ist auch vor unserer Haustür – in der Ostsee - deutlich spürbar. Ins Handeln kommen, aber wie? An konkreten Beispielen aus Ghana und vor Ort wird vorgestellt, wie man persönlich aktiv werden kann und welche Potentiale es als Prävention gibt. Vorab gibt es von 14.30-16.30 Uhr eine Küstenputzexkursion am Strand, sofern der Strand eisfrei ist. Treffpunkt: Fähre in Hohe Düne (Ostufer der Warnow). Ablauf: 14.30 – ca.16.30 Uhr Teil I Strandexkursion, Arbeitshandschuhe und der Witterung angemessen Kleidung bitte mitbringen, Hohe Düne; 18.00 - 21.00 Uhr Teil II Auswertung und Vortrag, Ökovilla; Beide Teile können auch separat besucht werden.

Referent_in: Nils Möllmann, Referent für Meeresschutz, NABU Bundesverband

Veranstalter: Ökohaus e.V. Rostock

Ökohaus e.V. ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung. Mit unseren entwicklungspolitischen Bildungsangeboten wollen wir die Auseinandersetzung mit einer global gerechten und nachhaltigen Lebensweise fördern und Lust darauf machen, die Welt verantwortungsvoll mit zu kreieren.

Kooperationspartner: NABU Bundesverband (Berlin)