Sie sind hier: Veranstaltungen / Veranstaltungsarchiv

2. Norddeutscher Bieterdialog

Nachhaltige Textilien für die öffentliche Hand

.

Dienstag, 19. April 2016 | 10.30 – 14.30 Uhr
Industrie- und Handelskammer zu Schwerin

Städtische Bauhöfe, Krankenhäuser, die Polizei und viele weitere öffentliche Stellen benötigen qualitativ hochwertige Arbeits- und Schutzkleidung sowie Flachtextilien. Doch die hohe Qualität ist kein Garant für gute Arbeitsbedingungen in der Produktion. Überstunden, Verbot von Gewerkschaftsbildung, Diskriminierung und Löhne, die zum Leben nicht ausreichen, sind in der Textilbranche keine Seltenheit.

Die Möglichkeiten für öffentliche Einkäufer, diese Sozialstandards stärker im Vergabeverfahren zu berücksichtigen, werden in diesem Jahr deutlich gestärkt. Mit der 2014 verabschiedeten EU-Vergaberichtlinie und den am 18. April in Kraft tretenden Änderungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) werden strategische Ziele zum elementaren Bestandteil europäischer und deutscher Vergabepraxis erklärt. Der Schutz grundlegender Arbeitsrechte im Textilbereich erlangt dadurch eine immer größere Bedeutung – für Vergabestellen wie für Unternehmen.

Was bedeuten die neuen Anforderungen konkret für Beschaffungs- stellen und für die bietenden Unternehmen? Wie kann die öffentliche Hand im Rahmen des geltenden Gesetzes auf gute Produktionsbedingungen hinwirken? Welche Auswirkungen hat das auf die Anzahl der Gebote und den Preis? Was benötigen die potentiellen Auftragnehmerinnen, um sich auf die veränderte Nachfrage einstellen zu können? Welche Sozialsiegel und Zertifizierungen sind glaubwürdig?

Diese Fragen wurden in der Dialogveranstaltung mit Expertinnen-Inputs und einer Diskussion zwischen Textilunternehmen, Beschaffungsstellen und Fach-NGOs erörtert.

Der Bieterdialog war eine Gemeinschaftsveranstaltung der fünf norddeutschen entwicklungspolitischen Landesnetzwerke und der Fair Trade Stadt Hamburg. Sie fand in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin sowie der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt statt.

Die Teilnahmeliste unserer Veranstaltung finden Sie hier.

Unsere Pressemitteilung finden Sie hier und die Medienresonanz können Sie hier einsehen.

Die Präsentationen unserer ReferentInnen sind hier herunterzuladen:
– Markus Schwarz: Neue Möglichkeiten sozial nachhaltiger Beschaffung
– Johanna Fincke: Beschaffung sozial zertifizierter Textilien in der Stadt Dortmund
– Uwe Kolling: Transparente Lieferketten in der Praxis Teil 1 | Teil 2

Für eine Auswahl an Bildern haben wir hier einen Dropbox-Ordner angelegt.

Und hier finden Sie noch Links zu interessanten PDFs zur weiteren Vertiefung:
– die CIR-Broschüre „Quo vadis, Beschaffung?
– der Praxisleitfaden zu Textilbeschaffung aus Dortmund
– Eine Fallstudie zu positiven Auswirkungen von sozial verantwortlicher Beschaffung in Vietnam
– Eine Befragung von Berufsbekleidungsunternehmen zur Einhaltung von Sozialstandards

Ein paar Links zu Internetportalen mit weiterführenden Informationen:
– Siegelklarheit – ein VerbraucherInnenportal zu Gütezeichen
– Kompass Nachhaltigkeit – ein Portal zu Gütezeichen für die öffentliche Beschaffung
Netzwerk Faire Beschaffung – ein Netzwerk der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt
Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung des Bundesinnenministeriums
MaxTex – der Branchenverband für nachhaltige Textilien
Christliche Initiative Romero – u.a. mit der Kampagne „Wie fair kauft meine Stadt?“

Zu guter letzt finden Sie hier die Auswertung unserer Evaluationsbögen.

Kontakt:
Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern
Alexis Schwartz
schwartz@eine-welt-mv.de | 0381 77088379
www.eine-welt-mv.de/bieterdialog