Antirassismus-Trainings

Critical Whiteness Trainings

 

Phoenix-Antirassismus-Grundtraining
Zielgruppe: Leute, die zum ersten Mail ein Antirassismustraining machen
16. – 18. August 2019, Feriendorf Muess, Alte Crivitzer Landstraße 06, 19063 Schwerin

„Flüchtlinge“, „Nordafrikaner“, „Kopftuchträgerin“… Anders als Wir. Doch wer ist eigentlich „Wir“? Während Rassismus im deutschen Mehrheitsdiskurs als ein rechtes Phänomen verhandelt wird, machen wir uns selten klar auf welchem Fundament die gewaltvollen Auswirkungen des Rassismus und der Wahlerfolg der Rechtspopulisten gedeihen können. Die Vermittlung rassistischer Bilder erfolgt außer in der Familie und in den Medien wesentlich durch den Bildungssektor. Im Antirassismus-Training gehen wir erste Schritte eines gemeinsamen Grundverständnisses von Rassismus. „Das Anti-Rassismus-Training hilft, die Eingebundenheit der eigenen Persönlichkeit in rassistische Denk- und Gefühlsmuster zu erkennen und einen Bogen zu schlagen zu der rassistischen Prägung in der Sozialisation. Im Alltag werden diese Prägungen immer wieder bestätigt. Das Training will Erkenntnis stärken und stellt letztendlich die Frage: Wie kann ich wirkungsvoll etwas gegen Rassismus unternehmen“ (http://www.phoenix-ev.org/)

Verbindliche Tagungszeiten:
Beginn am Freitag, 16. August ab 16.00 Uhr
Abreise am Sonntag, 18. August ab 14.30 Uhr
Die Trainer/In sind Maria Rojas Hernández und Mahmut Delice

Das Training findet in deutscher Sprache statt.
Weitere Informationen und Anmeldung: Juliane Thieme
thieme@eine-welt-mv.de oder telefonisch: 0381-3676746-3
Kosten: 150,00 Euro für Berufstätige, bzw. 90,00 Euro ermäßigt (Studierende, Arbeitsuchende – wir setzen auf eine solidarische Selbsteinschätzung), für Training, Verpflegung und Unterkunft von Freitag bis Sonntag

 



Antirassismus-Folgetraining

Voraussetzung für eine Teilnahme ist es, vorher schon einmal ein Grundtraining durchlaufen zu haben.

Das Folgetraining baut auf den Erfahrungen von Anti-Rassismus-Trainings auf: Wo hat die Analyse weitergeholfen? Welche Strategien haben sich bewährt? Wo müssen wir noch Fähigkeiten erlangen? Im Folgetraining werden die Schritte des ersten Trainings reflektiert und vertieft. Es geht um die Frage, inwieweit das erste Training die alltägliche Wirklichkeit verändert hat, was gut gelaufen ist und wo Schwierigkeiten entstanden sind.

Teilnahmegebühren: 150,00€ für Berufstätige, 90,00 € ermäßigt (Studierende und Arbeitssuchende)
inkl. Unterkunft, Verpflegung und Teilnahme am Training von Freitag bis Sonntag

Nächster Termin: 13. bis 15. September 2019; Freitag ab 16:30 Uhr bis Sonntag 14:30 Uhr, in der Jugendherberge Stralsund



Ablauf

Die einzelnen Arbeitsphasen im Training berücksichtigen die Fragen und Interessen der Teilnehmenden. Dabei kommt es zu einem Wechsel von Information, Verarbeitungs- und Reflexionsphasen. Vorgesehen sind unterschiedliche Formen der Zusammenarbeit: im Plenum, in Gruppen- oder Partnerarbeit, Arbeit am Text, im Gespräch und am Film.

Ein Training dauert 16 Stunden und wird in der deutschen Sprache angeboten. Eine durchgehende Teilnahme an allen drei Veranstaltungstagen ist erforderlich.

Unsere Antirassimustrainings werden geleitet von erfahrenen Trainer*innen von Phoenix e.V. Phoenix hat für seine Arbeit den Aachener Friedenspreis und das Bundesverdienstkreuz erhalten. http://www.phoenix-ev.org/

Das Angebot ist vom Bildungsministerium / IQ-MV als Lehrer*innenfortbildung anerkannt. Sie wird als Fortbildung für NUN-Zertifizierte und Antragssteller*innen empfohlen und anerkannt.


Anmeldung & Kontakt
Patrice Jaeger / Bildungsreferent | jaeger@eine-welt-mv.de | 0381 3676746-2